Start - Atelier mobil e.V. - Jobs - Kontakt - Impressum
Atelier mobil
NEWS!
NEWS!NEWS!NEWS!
NEWS!
Atelier mobil - Wir bringen Kunst ins Spiel.  
 
Zeitgenössische KunstUnsere ArbeitFarbe
Mobil für Einrichtungen

Einleitung

Kindertagesstätten
Elternarbeit
Ganztagsschule
Projekttage an Schulen
Ferienateliers
Kurse und Workshops
Projektarbeit
Stadtteilarbeit
Tages- und Mitmachaktionen
Fortbildungen und Seminare
Kinderkunstausstellungen
 
Beispielhafte Bildungsbereiche

Einleitung

Kulturgeschichte
Musik
Literatur
Experimente
Kunstgeschichte/
   Museumspädagogik

Zeitgenössische Kunst
Ästhetisches Material

Einleitung

Farbe
Ton
Gips
Beton
Holz
Stein
Naturmaterial
Fundstücke

Zum Lernen braucht man alle Sinne. Kein Buch und kein Lehrer kann vermitteln, wie eine Rose duftet, wie ihre Blätter rascheln, wie ihre Dornen pieksen, wie süß ihr Honig schmeckt, wie es sich anfühlt, eine Rose von einem geliebten Menschen geschenkt zu bekommen - aber all das macht eine Rose aus. Ihre Ästhetik ist nicht Schönheit, sondern sie schließt unsere gesamte Wahrnehmung mit ein, all unsere sinnlichen Empfindungen, unsere Bedürfnisse, Gefühle und Erinnerungen.

Kinder möchten alles berühren, alles anfassen - die Welt begreifen, denn nur so können sie sich einen Begriff von der Welt machen. Dabei sammeln sie eigene Erfahrungen, die zu eigenen Erkenntnissen führen. Es sind diese Ereignisse innovativer Weltentdeckung, die unser Bild von der Welt bestimmen. Wärme, Kälte, Härte, Schwere, Leichtigkeit, Größe, Rauheit und alle anderen Eigenschaften erfahren wir, indem wir unser inneres Bild damit anreichern, welchen Eindruck ein Material unter unseren Fingern erzeugt, wie es riecht, schmeckt und klingt. Ganzheitliches Lernen ist insofern immer auch ästhetisch.

Lernen mit allen Sinnen geschieht also in der Begegnung mit ästhetischen Stoffen und Gegenständen. Neben den sinnlichen Erfahrungen entstehen dabei verschiedene Sacherfahrungen. Zum Beispiel vermittelt das Arbeiten mit schnellbindendem Gips naturkundliche Erfahrung, und das Sägen und Konstruieren mit Holz fördert mathematisch-logisches Denken. So führt schon allein die spielerische Auseinandersetzung mit anregenden Materialien zu Erkenntnissen in vielen verschiedenen Bildungsbereichen.

Ästhetische Materialien

Für die Entwicklung von Kreativität sind solche Erfahrungen unverzichtbare Voraussetzung. Materialien, die ich nicht kenne, weiß ich nicht einzusetzen. Wenn der Zugang zu bestimmten Mitteln nicht erlaubt ist oder nicht ermöglicht wird, kann eine Idee nicht in die Realität umgesetzt werden. Die Begegnung mit Materie ist Begegnung mit der Welt - wer die Welt gestalten möchte, muss ihre Grundstoffe aus eigener Erfahrung kennen.

Für Atelier mobil hat Materialvielfalt deshalb eine besonders große Bedeutung. Das Suchen und Sammeln verschiedenster ästhetischer Materialien und auch verschiedener Ideen und Handlungen gehört fest zu unserer Arbeit. Künstlermaterial ist dabei alles, was anregend und sinnlich zum Experimentieren und Erproben, zum Entdecken und Erforschen, zum Erfinden, Verändern und Verfremden einlädt. Dies ist das Wesen der ästhetischen Kreativität: wir entdecken die Welt und lernen dabei über uns selbst. Unsere Erfahrungen nutzen wir zum Gestalten unseres persönlichen Ausdrucks und dabei gestalten wir die Welt - mit Kopf, Herz und Hand. -weiter-